Geschichte des Vereins

Die Geschichte des Moerser Snooker-Club e.V.:

2011 gründeten 10 snookerbegeisterte Niederrheiner einen neuen Verein, um ihr Hobby ausüben zu können - den 'Duisburger Snookerclub'. Der Verein nahm seinen Spielbetrieb zunächst in Räumlichkeiten in Duisburg (Ortsteil Rumeln-Kaldenhausen) auf.

Spielstätte Duisburger Snooker-Club e.V.

Spielstätte des 'Duisburger Snooker-Club e.V.' (2011-2013), Duisburg-Rumeln

 

Finanziell ermöglicht wurde die Einrichtung der Spielstätte durch die großzügige Unterstützung der Moerser Firma Directtech Global GmbH - nach wie vor Kooperationspartner und Hauptsponsor unseres Vereins.

In den ersten zwei Jahren seines Bestehens unter dem Namen 'Duisburger Snooker-Club' nahm der Verein eine äußerst positive Entwicklung und konnte einen starken Zuwachs an Mitgliedern verzeichnen. Im Herbst 2013 bestand der Verein bereits aus 25 Billardsportlern beiderlei Geschlechts und verschiedenen Alters, aus Anfängern und Spielern mit langjähriger Erfahrung. Da das alte Schulgebäude an der Kirchfeldstraße in Rumeln der Abrissbirne weichen musste, musste ein neues Zuhause für Snooker am linken Niederrhein gesucht werden, fündig wurde man schließlich - nach langer und nervenaufreibender Suche nach geeigneten Räumlichkeiten - auf Moerser Stadtgebiet.

Im Oktober 2013 folgte deshalb der nächste Schritt: Der Umzug nach Moers, in größere und schönere Räume – aus dem DSC wurde der MSC.

Das Gebäude an der Franz-Haniel-Straße in Moers

Das Gebäude an der Franz-Haniel-Straße in Moers, im Hintergrund der alte Förderturm (Schacht 4)

 

Der Umzug bedeutete arbeitsreiche Zeiten für Mitglieder und Vorstand - nach Wochen akribischer Planung wurde es konkret: Der Mietvertrag musste abgeschlossen, Wände gestrichen, neuer Teppichboden verlegt, neues Mobiliar angeschafft werden. Auch Satzung und Internetauftritt des Vereins wurden überarbeitet. Vor die größte Herausforderung stellte uns aber der Abbau, Transport und erneute Aufbau unserer Snookertische - ein Tisch alleine wiegt dankt der massiven Schieferplatte weit über eine Tonne...

Totale neues Vereinsheim, Tischgestelle stehen

Das neue Vereinsheim während des Umzugs. Die Tischgestelle stehen bereits, im Vordergrund auf Paletten die Schieferplatten.

 

In den neuen Räumlichkeiten angekommen ging es auch sportlich bergauf. Bereits zur Saison 2014/2015 konnte eine zweite Mannschaft aufgestellt werden, zur Saison 2015/2016 sogar eine dritte. Der zweiten Mannschaft gelang bereits 2016 der Aufstieg in die Verbandsliga, die erste qualifizierte sich 2016 für die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga. Bei der letztjährigen Deutschen Meisterschaft gewann unser Team die Bronzemedaille im Teampokal-Wettbewerb! Und auch bei den NRW-Meisterschaften 2016/2017 war ein großer Erfolg zu verzeichnen:

Unser langjähriges Mitglied Michael Deutschmann setzte sich in einer sehr starken Konkurrenz (Rekordbeteiligung: 42 Sportler!) durch, holte Gold nach Moers und ist damit amtierender NRW-Meister Ü-40!

Etliche neue Mitglieder und Gäste haben in den letzten Jahren ihren Weg zu uns gefunden, so dass der Verein mittlerweile (Stand März 2017) über 35 Mitglieder hat - Tendenz steigend...